CTA - Eine initiative der Österreich Werbung
https://ow-strapi-prod-images.s3.eu-central-1.amazonaws.com/pexels_pixabay_38271_50c45524bf.jpg©Pixabay

artikel

12. Juni 2024

Smarte Destination - Leitfaden, Self-Checks und Workshops von NRW Tourismus

Digitalisierung

Destinationsentwicklung

Daten

Nachhaltigkeit

Das Destinationsmanagement hat sich geändert und geht heutzutage weit über das reine Marketing hinaus. 'Smarte Destinationen' sind solche, die mithilfe neuer Technologien den Reisenden optimal vor Ort unterstützen, ihre Reiseerlebnisse verbessern und den Lebensraum in der Destination digitaler und nachhaltiger gestalten. In Kooperation mit der FH Westküste haben die Tourismusexpertinnen aus NRW einen Leitfaden für DMOs sowie ein ganzheitliches Reifegradmodell 'Smart Destination' entwickelt.

In Anlehnung an den Smart City-Ansatz wurde der Begriff 'Smart Destination' geprägt, der auf einem ganzheitlichen und integrierten Konzept basiert und weit über das Marketing hinausgeht. Der Fokus liegt dabei auf der Erfahrung der Reisenden vor Ort in der Destination.

Das Reifegradmodell wurde im Rahmen einer Forschungskooperation mit dem Deutschen Institut für Tourismusforschung (DITF) und der FH Westküste zusammen mit NRW Tourismus entwickelt. Auf Basis dieses Modells wurden Self-Checks für Destinationen erstellt, anhand derer DMOs ihren digitalen Reifegrad messen können. Diese Self-Checks umfassen vier Bereiche:

  1. Digitale Ausstattung: Was Gäste an Digitalisierung vor Ort wahrnehmen, z.B. Infoscreens, digitale Bezahlungsmöglichkeiten, Sensorik, Besucherzähler, WLAN usw.
  2. Digitale Anwendungen: Applikationen und Produkte, die mit der digitalen Ausstattung zusammenspielen und ein Interface darstellen.
  3. Datenebene: Dateneingabe, Datenmanagement, Datenqualität – die Datenbasis für die Applikationen.
  4. Aufgaben der DMO der Zukunft: Destinationsverantwortung, Vernetzung mit den Stakeholdern und Unterstützung der Betriebe.

Wer die Self-Checks ausfüllt, bekommt eine Indikation, wo die Region in Bezug auf Digitalisierung steht. Der Leitfaden 'Smart Destination' gibt ergänzend zu den Self-Checks konkrete Tipps und zeigt Möglichkeiten auf, eine Destination im Sinne des Smart Destination Ansatzes weiterzuentwickeln.

Im Juni und Juli finden Workshops zu den Self-Checks für Destinationen, wo die Fragen in Detail durchgegangen werden:

  • 14. Juni, 10:00-11:30 Uhr: Workshop Digitale Ausstattung
  • 2. Juli, 10:00-11:30 Uhr: Workshop Smart DMO

Die zweite Serie der Workshops wird im September stattfinden:

Weiterlesen?

Einfach registrieren

Jetzt kostenfrei registrieren, um diesen und weitere spannende Inhalte zu lesen.

Das Passwort muss aus mindestens 8 Zeichen bestehen, einem Großbuchstaben, einem Kleinbuchstaben, einer Zahl und einem Sonderzeichen.

Du hast schon einen Account?

Anmelden

Mit der Registrierung stimme ich zu, dass ich die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtilinien gelesen und akzeptiert habe.

Ähnliches

Das könnte dir auch gefallen

Achtung: Ungespeicherte Änderungen

Bitte sichere deinen Beitrag als Entwurf, da ungespeicherte Änderungen nicht wiederhergestellt werden können, wenn du die Seite verlässt.